THE JOURNAL OF EUROPE For a european point of view

Die Philosophie

THE JOURNAL OF EUROPE ist das erste europaweit erscheinende transnationale Printmagazin, das europäische und internationale Politik, Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft innerhalb und außerhalb der EU aus einem europäischen, also nicht traditionell nationalem Blickwinkel vermittelt, analysiert und perspektivisch kommentiert. – THE JOURNAL OF EUROPE liefert dem Leser eine neue, weil europäische Sicht der Dinge- den „european point of view“!

Das Magazin ist das Ergebnis einer mehrjährigen Recherche- und Entwicklungsarbeit eines Teams von Experten unterschiedlichster Fachrichtungen unter dem Dach der MEDIA FOR EUROPE.

THE JOURNAL OF EUROPE  versteht sich als Sprachrohr der europäischen Bürger, indem es meinungsoffen einen Spiegel des Meinungspluralismus in Europa abbildet und damit Einfluss auf die politische Meinungsbildung nimmt.

Als Monatsmagazin steht bei THE JOURNAL OF EUROPE nicht die Tagesaktualität im Vordergrund, sondern „backgrounds & perspectives“.

Die Themen Europas werden zum Nach-, Mit – und Vordenken präsentiert. The JOURNAL OF EUROPE ist kein klassisches Nachrichtenmagazin, sondern ein „Erklärmagazin“.

THE JOURNAL OF EUROPE erscheint in der jeweiligen Landessprache des Mitgliedstaates.

THE JOURNAL OF EUROPE ist konzipiert als Beilage für regionale Tages- und Wochenzeitungen.

THE JOURNAL OF EUROPE  ist im Wesentlichen ein monothematisches Magazin. Deshalb steht im Zentrum jeder Ausgabe ein Schwerpunktthema  (TOPIC OF THE MONTH).

In dem Verständnis, dass es sich bei der EU nicht nur um eine Staatengemeinschaft, sondern vielmehr um ein aus mehreren Teilen zusammengesetztes föderal strukturiertes einheitliches Gemeinwesen mit drei Ebenen (Unions-, staatlicher und regionaler Ebene)  der politischen Willensbildung und Verantwortlichkeit handelt, werden politische Entscheidungen, wirtschaftliche  und gesellschaftliche Entwicklungen dokumentiert und ihre Auswirkungen auf die Unionsbürger in ihrer Gesamtheit analysiert.

Gemeinschaftssinn entwickelt sich aus der Kenntnis und Wahrnehmung des Gemeinsamen und der Kenntnis um das Besondere und die Herkunft der anderen. Dem trägt THE JOURNAL OF EUROPE in dieser Rubrik Rechnung.

Dies alles geschieht in einer leicht verständlichen Sprache  (Kein  Wissenschaftsmagazin) und mit Hilfe von Journalisten und Experten unterschiedlicher Herkunft und Fachrichtung.

Der Start dieses Projektes ist vorgesehen für die 2. Hälfte 2018, und zwar zunächst   in der Großregion SaarLorLux und in der Euregio Maas- Rhein, jeweils in Kooperation mit den dort vertretenen Tageszeitungen.

The Journal of Europe Online

Das Printmagazin THE JOURNAL OF EUROPE bildet mit dem Internetportal www.joe-online-eu eine crossmediale Einheit.
Zu den im Magazin behandelten Themen, insbesondere zu dem jeweiligen Schwerpunktthema – topic of the month- findet der Leser mit Hilfe entsprechender Hinweise im Text / Beitrag weiterführende , vertiefende Informationen und Dokumentationen.
Darüber hinaus bietet das Portal dem Leser eine laufende Aktualisierung – ein updating- der Themen über den Zeitpunkt des Erscheinens des Heftes hinaus. Das Stichwort hierzu lautet: „nachhaltige Information“!
Um das Internetportal als additive Informationsquelle zum Printmagazin so leserfreundlich / nutzerfreundlich wie irgend möglich zu gestalten, findet sich dort ein Mixed aus Textbeiträgen und filmischen Beiträgen, Reportagen, live-Mitschnitte von Interviews und Gesprächen etc.